Angebot

Schwab 20
 

Über die Transparenz

Wenngleich im täglichen Umgang der Begriff der Transparenz meist als Lichtdurchlässigkeit oder Durchschaubarkeit verstanden wird, so erfährt er gleichwohl eine ungeahnt breitere Verwendung; etwa in der Physik, der Musik, der Informatik, der Politik oder der Psychologie. Letztere meint damit das ehrliche Zeigen innerer Stimmungen und die Ehrlichkeit von Verlautbarungen. Bei der Schwab AG fühlen wir uns der Transparenz sehr verbunden. Zum Beispiel in Bezug auf Klarheit im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Aber auch, indem wir Orte gestalten, an welchen dank Lichtdurchlässigkeit eine angenehme Atmosphäre herrscht. Damit Menschen sich in den von uns geformten Räumen gut fühlen.


Transparenz – ein Instrument, um in Ihren Räumen ein gutes Ambiente zu schaffen.

Technische Fakten

Konstruktion
  • Decken- und Bodenprofile (U-Profile) aus Metall
  • Ganzglastrennwand flächenbündig
  • Einfachverglasung
  • Stossfugen mit Dichtmasse abgedichtet
  • Transparente Flächen in Einscheibenglas
  • Opake Flächen aus einschaligen Holzwerkstoffplatten
  • Standard: Profilfarbe Aluminium farblos eloxiert
  • Spezialausführung: Profilfarbe nach IGP-Farbkarte
Glas
  • Standard: Einscheibensicherheitsglas
  • Spezialausführung: Verbundsicherheitsglas in verschiedenen Stärken
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / Metallblech pulverbeschichtet / farblackiert
Türe
  • Ganzglastüre, eingebaut in eine Metallzarge
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas / Volltüre, eingebaut in eine Holzzarge, Oberfläche analog Vollwandelemente
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente auf das Zargenprofil aufgesetzt
  • Kabelführung nicht sichtbar in Zarge eingebaut
     
Schallschutz
  • Standard: Rw 36 dB (Laborwert)
  • Maximal: Rw 42 dB (Laborwert)
Brandschutz
  • Kein Brandschutz
Bautoleranzaufnahme
  • Variabel je nach Grösse des U-Profils
Abmessungen
  • Wandstärke: ab 20 mm
  • Maximalhöhe: 4000 mm
Schwab 52
 

Über die Eleganz

Der Begriff der Eleganz hat seinen Ursprung im Lateinischen: von «elegantia» und dem Verb «eligere», was übersetzt auswählen heisst. Heute ist damit meist eine gewisse Vornehmheit und Kultiviertheit der äusseren Erscheinung oder Form gemeint. Hierbei gilt es als höchste Kunst, Eleganz beiläufig und gleichwohl mit dem gewissen Etwas erscheinen zu lassen. Nicht selten gelingt dies insbesondere durch Vereinfachung oder durch eine klare Ordnung. Die richtige Lösung findet sich in den besonderen Umständen und Gegebenheiten. Dabei setzt «eligere» die Freiheit voraus, auswählen zu können. Diese Freiheit möchten wir Ihnen bieten.


Eleganz ist Ihre und unsere Freiheit, die beste Form und Lösung zu wählen.

Technische Fakten

Konstruktion
  • Decken- und Bodenprofile (U-Profil) aus Metall
  • Ganzglastrennwand flächenbündig
  • Isolierglas mit schwarzem Steg
  • Stossfugen mit Dichtmasse abgedichtet
  • Transparente Flächen in Isolierglas
  • Opake Flächen aus mehrschichtigen Holzwerkstoffplatten 
  • Standard: Profilfarbe schwarz
  • Spezialausführung: Profilfarbe nach IGP-Farbkarte
Glas
  • Isolierglas
  • Standard: Floatglas
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas oder Aufbau und Stärke des Glases nach Bedarf
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / Metallblech pulverbeschichtet / farblackiert
Türe
  • Ganzglastüre, eingebaut in eine Metallzarge
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas oder als zweischalige, flächenbündige Ganzglastüre
  • Volltüre eingebaut in eine Metall- oder Holzzarge, Oberfläche Kunstharz weiss (oder nach Kundenwunsch)
  • Spezialausführung: Oberfläche analog Vollwandelemente
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Storen in Isolierglas eingebaut
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente auf das Zargenprofil aufgesetzt
  • Kabelführung nicht sichtbar in Zarge eingebaut 
Schallschutz
  • Standard: Rw 38 dB (Laborwert)
  • Maximal: Rw 50 dB (Laborwert)
Brandschutz
  • Kein Brandschutz
Bautoleranzaufnahme
  • Variabel je nach Grösse des U-Profils
Abmessungen
  • Wandstärke: ab 52 mm
  • Maximalhöhe: 5000 mm
Schwab 63
 

Über die Ästhetik

Der Begriff der Ästhetik meint die Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Kunst und des Schönen. Damit haben sich grosse Geister wie Hegel, Nietzsche oder auch Schiller, um nur einige zu nennen, intensiv auseinandergesetzt. Der Schönheitssinn berührt und bewegt aber letztlich uns alle. Und dies sowohl auf einer emotionalen als auch einer rationalen Ebene. Die Frage, was wir als ansehnlich, formvollendet oder makellos empfinden, berührt unsere Wertvorstellungen und unser Erleben – auch im Alltag. Darum lassen wir uns bei der Gestaltung Ihrer Räume von hohen ästhetischen Ansprüchen leiten. Denn: Da, wo es uns gefällt, fühlen wir uns wohl.


Eine unserer Wertvorstellungen: Ästhetik schafft Identität. 

Technische Fakten

Drei Systemtypen – Basic, Silence, Fire

 

 

Konstruktion
  • Decken und Bodenanschlüsse Verbundprofil
  • Ganzglastrennwand flächenbündig
  • Stossfugen mit Dichtmasse abgedichtet
  • Transparente Flächen in Isolierglas
  • Opake Flächen aus mehrschichtigen Holzwerkstoffplatten 
Glas
  • Isolierglas
  • Standard: dreischaliger Glasaufbau bei Schall- und Brandschutzanforderungen
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / farblackiert
Türe
  • Ganzglastüre flächenbündig eingebaut in Holzzarge, mit Glas belegt
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Storen in Isolierglas eingebaut
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente eingebaut in Installationselement
Schallschutz
  • Standard: Rw 38 dB (Laborwert)
  • Maximal: Rw 50 dB (Laborwert)
Brandschutz
  • Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60
Bautoleranzaufnahme
  • 20 mm
Abmessungen
  • Wandstärke: 71 mm
  • Maximalhöhe: 5000 mm / 3100 mm
Schwab 98
 

Über die Flexibilität

Unter Flexibilität ist – in Bezug auf Materialien und Werkstoffe – ein Mass an Elastizität oder Biegsamkeit zu verstehen. Auf einer anderen Ebene begreift man darunter Anpassungsfähigkeit oder die Kraft, auf sich verändernde Bedingungen richtig zu reagieren. Bekanntlich beurteilte Charles Darwin Letzteres als wesentliches Merkmal von, sagen wir hier, Lebenstüchtigkeit. Wenn wir Veränderungen erfolgreich gestalten wollen, ist es hilfreich, Alternativen zu entwickeln und Wahlmöglichkeiten zu haben. Solche wollen wir Ihnen bieten. Stets mit dem Ziel, die beste Lösung zu realisieren.


Flexibilität ist unser kompromissloses Credo, stimmig auf die besondere Situation einzugehen.

Technische Fakten

Konstruktion
  • Doppel-T-Strangpressprofil aus Aluminium
  • Bodenanschluss aus Metallprofil
  • Deckenanschluss aus Holzfaserplatte
  • Transparente Flächen in Isolierglas
  • Opake Flächen aus Holzwerkstoffplatten zweischalig
  • Standard: Profilfarbe Aluminium farblos eloxiert oder anthrazit
  • Spezialausführung: Profilfarbe nach IGP-Farbkarte
Glas
  • Isolierglas
  • Standard: Floatglas
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / Metallblech pulverbeschichtet / farblackiert 
Türe
  • Ganzglastüre, eingebaut in eine Metallzarge
  • Volltüre, eingebaut in eine Metallzarge, Oberfläche Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Volltüre, Oberfläche analog Vollwandelemente / zweischalige Ganzglastüre in eine Metallzarge eingebaut
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Storen in Isolierglas eingebaut
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente auf das Zargenprofil aufgesetzt
  • Kabelführung nicht sichtbar zwischen den Wandelementen und den Profilen eingebaut
Schallschutz
  • Standard: Rw 38 dB (Laborwert)
  • Maximal: Rw 50 dB (Laborwert)
 
Brandschutz
  • Kein Brandschutz
Bautoleranzaufnahme
  • Variabel je nach Grösse der Anschlussprofile
Abmessungen
  • Wandstärke: 98 mm
  • Maximalhöhe: 5000 mm
spaceBox I
 

Über die Modularität

Das Baukastenprinzip, sprich die Aufteilung eines Ganzen in Module, findet auf verschiedenen Gebieten Anwendung: so etwa im Design oder in der Produktion. Die Psychologie versteht darunter die Annahme, dass die menschliche Informationsverarbeitung über kognitive Teilsysteme geschieht. In modularen Organismen erkennt die Biologie häufig eine hohe Variabilität zwischen den Individuen. Letzteres, eine Form der Anpassungsfähigkeit, gefällt uns besonders. Als Gestalter von Räumen dient uns das Prinzip der Modularität dazu, Effizienz zu erzielen. Gleichzeitig soll uns ein hohes Mass an Flexibilität die Erfüllung Ihrer spezifischen Anforderungen ermöglichen.

 

Modularität bei gleichzeitiger Anpassungsfähigkeit – erst dies garantiert Ihnen Effizienz.

Technische Fakten

Konstruktion
  • Decken- und Bodenprofile (U-Profil) aus Metall
  • Deckenelement aus Lochblech mit faserfreier Dämmung ausisoliert
  • Isolierglas mit schwarzem Steg
  • Stossfugen mit Dichtmasse abgedichtet
  • Transparente Flächen in Isolierglas
  • Opake Flächen in zweischaliger Kon-struktion aus Holzwerkstoffplatten
  • Standard: Profilfarbe Aluminium farblos eloxiert
  • Spezialausführung: nach IGP-Farbkarte
Glas
  • Isolierglas
  • Standard: Floatglas
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / Metallblech pulverbeschichtet / farblackiert
Türe
  • Ganzglastüre, eingebaut in eine Metallzarge
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas / Volltüre, eingebaut in eine Metallzarge, Oberfläche analog Vollwandelemente
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Storen in Isolierglas eingebaut
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente in das Zargenprofil oder Vollwandelement eingebaut
  • Kabelführung nicht sichtbar zwischen den Wandelementen und den Zargen eingebaut
  • Be- und Entlüftung mit Ventilatoren (Raumklima)
Schallschutz
  • Standard: Rw 38 dB (Laborwert)
Brandschutz
  • Kein Brandschutz
Bautoleranzaufnahme
  • Keine, da die Box freistehend ist
Abmessungen
  • Raumhöhe im Licht: 2300 mm
  • Höhe aussen: 2400 mm
  • Elementbreiten: 1240 mm oder 1640 mm im Modulsystem
  • Wandstärke: 55 mm
  • Spezielle Höhen auf Anfrage
spaceBox II
 

Über das Design

Die formgerechte und funktionale Gestaltung eines Gebrauchsgegenstands oder eines Raums bedingt, Ideen generieren zu können. Design hat sich dabei am Menschen und seinen vielfältigen Bedürfnissen zu orientieren. Mag die gute Formgestaltung eine Kunst sein, so unterscheidet sie sich von dieser unter anderem dadurch, dass sie meist einem konkreten Zweck zu dienen hat. Die geforderten guten Ideen dafür entwickeln zu können, bedingt eine sowohl reflexive als auch intuitive Arbeitsweise. Den Menschen und der Sache zu dienen – das entspricht unserem Selbstverständnis und treibt uns dazu an, für Sie die besten Ideen zu entwickeln.

 

Bedürfnis und Zweck sind uns die beste Grundlage, kreativ gutes Design zu liefern. 

Technische Fakten

Konstruktion
  • Decken- und Bodenprofile (U-Profil) aus Metall
  • Einfachverglasung
  • Stossfugen mit Dichtmasse abgedichtet
  • Transparente Flächen in Einscheibenglas
  • Opake Flächen aus Holzwerkstoffplatten einschalig
  • Standard: Profilfarbe Aluminium farblos eloxiert
  • Spezialausführung: nach IGP-Farbkarte
Glas
  • Einscheibensicherheitsglas
  • Spezialausführung: Verbundsicherheitsglas in verschiedenen Stärken
Oberfläche der Vollwandelemente
  • Standard: Kunstharz weiss
  • Spezialausführung: Holzfurniere / Metallblech pulverbeschichtet / farblackiert
Türe
  • Ganzglastüre, eingebaut in eine Metallzarge
  • Spezialausführung: Sicherheitsglas
Sichtschutz
  • Folien auf Glas
  • Satiniertes Glas
  • Bedrucktes Glas
Elektroinstallation
  • Lichtschalter, Steckdosen und Steuerungselemente auf das Zargenprofil aufgesetzt
  • Kabelführung nicht sichtbar in Zarge eingebaut
  • Be- und Entlüftung mit Ventilatoren (Raumklima)
Schallschutz
  • Standard: Rw 36 dB (Laborwert)
Brandschutz
  • Kein Brandschutz
Bautoleranzaufnahme
  • Keine, da die Box freistehend ist
Abmessungen
  • Raumhöhe im Licht: 2300 mm
  • Höhe aussen: 2400 mm
  • Wandstärke: ab 20 mm
  • Spezielle Höhen und Breiten auf Anfrage
Innenausbau
 

Über die Individualität

«Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.» So der deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer in seinen «Aphorismen zur Lebensweisheit.» Schon länger erfährt das Gebot «Sei ganz du selbst» in der westlichen Welt eine besondere, zeitgeistig hohe Bedeutung. Mit häufig ambivalenten Verlautbarungen darüber. Individualität, als Summe der Eigenschaften, die die Besonderheit eines Menschen ausmachen, lässt sich am besten in der Gruppe betrachten. Bei der Schwab AG gestalten wir Räume, in denen sich Persönlichkeiten begegnen. Und riskieren dabei, zu Herrn Schopenhauer ein wenig in Widerspruch zu treten: indem wir Umgebungen nicht gleich, sondern ganz individuell gestalten.

 

Die grösste Gemeinsamkeit unserer Kunden ist ihre Individualität.